„Rechtsrock in Deutschland – Das Netzwerk der Neo-Nazis“

Die Zahl von extrem rechten Konzertveranstaltungen und Festivals steigt in Deutschland stetig. Allein im Jahr 2018 gab es mehr als 320 Musikveranstaltungen der rechten Szene.

Neonazis nutzen Rechtsrockveranstaltungen nicht nur zur massenhaften Verbreitung ihrer Ideologie – also Musik als Propagandainstrument – sondern auch als lukrative Einnahmequelle. Der rechte Musikmarkt ist gewaltig und umfasst neben Labels und Produzenten etwa auch Immobilien.

Die ZDFinfo-Doku „Rechtsrock in Deutschland – Das Netzwerk der Neonazis“ zeigt eine extrem rechte Parallel-Infrastruktur in Deutschland. Im Anschluss an die Vorführung wird ein Nachgespräch angeboten:

Mit: Ministerin Anne Spiegel sowie der Regisseurin und Fachleuten,
Im: Capitol Kino Mainz, Neubrunnenstr. 9, 55116 Mainz,
Am: Montag, 28. Oktober 2019, 20:00 Uhr.


Bitte beachten: Vorherige Anmeldung unter Rechtsrock-Doku2019(at)mffjiv.rlp.de erforderlich!


Von Fotoaufnahmen während der Veranstaltung ist abzusehen.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören oder der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.


Veranstaltend:
MINISTERIUM FÜR FAMILIE, FRAUEN, JUGEND, INTEGRATION UND VERBRAUCHERSCHUTZ
Kaiser-Friedrich-Straße 5a, 55116 Mainz;
E-Mail: Rechtsrock-Doku2019(at)mffjiv.rlp.de